Freitag der 13.

Es ist wieder soweit: Freitag der 13.! Da einige Leute an Tagen mit dieser Konstellation regelmäßig das Flattern bekommen, finde ich es von einem kulturellen Standpunkt sehr interessant, was die Leute denn dazu bewegt, diesem Datum so viel Relevanz beizumessen.

In Deutschland gibt es ja allerlei Rituale und Bräuche, um das Böse oder das Unglück abzuwenden. Wenig hört man hier jedoch über andere Kulturkreise und wie diese mit Symbolen etc. umgehen. Deshalb möchte ich gerne auf ein Video aufmerksam machen, das von den ZDF Reportern erstellt wurde. Darin berichtet eine Islamwissenschaftlerin und Pädagogin über die Bräuche im Islam bzw. unter Muslimen. Vom bekannten Kaffeesatzlesen bis hin zur „Hand der Fatima“ ist da einiges an Informationen dabei.

Stimmt!

Manche Sachen sind so selbstverständlich, dass man überhaupt keinen Gedanken daran verschwendet, warum das so ist. Zum Thema kulturelle Unterschiede gehört die Sprache zwingend dazu. Erst durch diesen Blog ist mir so wirklich bewusst geworden, dass es im Englischen tatsächlich keine Akzente, Pünktchen oder sonstige Schnörkel an den Buchstaben gibt. Jede gängige Sprache, die mir bekannt oder vertraut ist, hat mindestens eines dieser „Sonderzeichen“. Fällt jemand noch eine andere Sprache außer Englisch ein, die ganz und gar unverziert ist?

Feed the world

Wer mich näher kennt, der weiß, dass ich ein wandelndes Kochbuch bin. Wirft man mir einen (metaphorischen) Bissen hin, dann kann ich stundenlang über dieses oder jenes Lebensmittel dozieren. Ich versuch mich zurück zuhalten – ich will ja niemanden langweilen. Aber kombiniert man diese Vorliebe von mir mit kultureller Diversität (noch so eine Herzblutangelegenheit von mir), dann kann man vielleicht verstehen, warum ich euch diese Artikel zeigen muss:

Hier wurden die Einkäufe verschiedener Familien rund um den Globus fotografisch festgehalten. Teil 2 gibt es dann ebenfalls zu bewundern.

Bei manchen Bildern hab ich spontan das Bedürfnis „Genau so ist es!“ zu rufen – (bspw. Italien, Deutschland, USA). Unglaublich finde ich auch Australien (zweiter Link) und Grönland (täusch ich mich, oder sind das Pinguine auf dem Tisch?).

Reinschauen lohnt sich!