Multikulti live und in Stereo

Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das ist Fakt. Dazu muss man keine Statistiken lesen oder kennen, dazu muss man lediglich normal funktionierende Ohren haben. Spätestens seit der Fußball-EM ist es ein Leichtes, die Verteilung der Nationalitäten Pi mal Daumen abzuschätzen – und zwar an der Lautstärke des Autokorsos. Nachdem es jetzt in die heiße Phase des Turniers geht, werden die Fans mutiger und wacher und schwingen voller Inbrunst die Fahnen ihres Landes. Selbst wenn man das Spiel (aus nicht nachvollziehbaren Gründen) nicht sehen konnte, weiß man spätestens zum Schlusspfiff, wer die Partie für sich entschieden hat. Im Moment hab ich das Gefühl ich wohne in einer Einflugschneise – so muss es sich zumindest auch für die Leute dort anhören: Ab 22.30 Uhr geht es täglich rund. Hupkonzerte, Schlachtrufe, Gesänge: Eine wilde Mischung aus Freude, Euphorie und Leidenschaft. Toll!! So langsam komm ich zwar auf dem Zahnfleisch daher, da ich wirklich dringend mal wieder schlafen müsste, aber wie sagt man so schön: Was uns nicht tötet, härtet uns ab. Ich weiß jetzt jedenfalls, dass die Türken lauter schreien als die Italiener. Zahlenmäßig überlegen, schaffen es die Deutschen auf gefühlte 200 Dezibel und die Russen feiern kurz und knackig. Wenn das nicht zur Verbesserung von interkultureller Kommunikation beiträgt, dann weiß ich auch nicht.

6 Kommentare zu “Multikulti live und in Stereo

  1. mediensucht sagt:

    Im Nordosten Berlin halten sich die Fangruppen etwa die Waage. Egal ob die Deutschen, die Türken oder die Russen gewinnen, geknallt wird immer – sogar Sekunden nach einem Tor. Manche Fans müssen mit dem Knaller und der brennenden Lunte das ganze Spiel bereitstehen, um dann schlagartig den Explosionskörper zu entzünden.
    Als größte türkische Stadt außerhalb der Türkei wird am Mttwoch einiges los sein in Berlin. Ich überlege mir ernsthaft, ob ich diesmal nicht auf Public Viewing verzichten sollte. Wenn die Türkei spielt (egal ob als Land oder als Kreisligaverein in Berlin) geht es immer um die Ehre und den Nationalstolz. Da kann schonmal ein Messer mit im Spiel sein und es fragt keiner mehr, wieviele Döner man dem Türken um die Ecke schon abgekauft hat … 😉

  2. taragramm sagt:

    Klar, in Berlin wird noch mehr los sein! Feuerwerkskörper habe ich hier ehrlich gesagt noch nicht gesehen. 🙂 Aber wer weiß, vielleicht kommt das noch. Und vor Messerattacken fürchte ich mich auch nicht – das ist hier zwar auch schon vorgekommen, aber in der Regel ist es in Augsburg beschaulich und eher ruhig. Trotzdem glaube ich fest daran, dass es am Mittwoch – unabhängig vom Spielverlauf – gesittet zugehen wird. Die Türkei ist sehr stolz, überhaupt im Halbfinale einer EM zu stehen und insofern werden sie, falls sie verlieren bestimmt keine überzogene Enttäuschung zeigen. Von Seiten der Spieler und des Trainers der Türkei kommen ja auch keine unrealistischen Ansprüche an den Gewinn – genauso wenig wie die Deutschen keine „wir haben ohnehin gewonnen“-Meldungen durch die Medien peitschen. Insofern bin ich guter Hoffnung – möge der Bessere gewinnen. 🙂

  3. mediensucht sagt:

    Ich will natürlich nichts heraufbeschwören, habe aber so meine Erfahrungen gemacht. Berlin ist da sicher auch ein spezieller Fall. Der Großteil der Leute wird sicherlich friedlich feiern, egal wie es ausgeht. Wünschen wir uns ein schönes Spiel mit einem verdienten Sieger … der Deutschland heißt! 😀

  4. taragramm sagt:

    Die Fakten sprechen sicherlich für Deutschland. Aber jedes Spiel ist individuell. Morgen – spätestens um Mitternacht – wissen wir, was Sache ist. 🙂

  5. mediensucht sagt:

    So, da haben die Fakten tatsächlich für Deutschland gesprochen: Das Glück der Türken war aufgebraucht und die Deutschen haben trotz schlechter Leistung mal wieder (etwas unverdient) gewonnen, wie es früher so üblich war. Aber spannend war’s! Und in Berlin ist es bisher bis auf Knaller und Hupen „ruhig“! Dann kann ich ja morgen guten Gewissens einen Döner kaufen … 😀

  6. taragramm sagt:

    Guten Morgen,

    nach kurzer Nacht ebenso kurze Rückmeldung: Das Spiel war wirklich sehr spannend! 🙂 Und danach ging es hier richtig zur Sache. Die Prachtmeile hier war dicht. Und ich meine mal so richtig. Aber alles friedlich, fröhlich und so wie man es sich wünscht. Und ich habe sogar viele Türken gesehen, die sich mit in die Massen begeben haben und als faire Verlierer mitgefeiert haben. Am Sonntag geht es rund…

    Grüße, Tamara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s