Besuch aus der anderen Heimat

Soziale Netzwerke sind toll. Ich weiß, ich hab mich bereits das ein oder andere Mal über studiVz und Co kritisch geäußert, aber ich stehe prinzipiell hinter der Grundidee des Netzwerkens. Über diese neue Form der Kommunikation habe ich schon den ein oder anderen netten und interessanten Menschen kennen gelernt. Auch die Pflege von alten und neuen Kontakten wird so erleichtert. Gerade heute habe ich mich mit einer guten Bekannten aus den USA getroffen. Kennen gelernt haben wir uns – anders als man vielleicht wegen meines Auslandsaufenthalts in den USA vermuten würde – nicht in Amerika sondern über ein soziales Netzwerk. Wie man so über gemeinsame Interessen ins Quatschen kommt, ergab es sich durch Zufall, dass wir herausgefunden haben, dass sie auch mal in Augsburg gewohnt hat. Und ein Teil ihrer Familie wohnt immer noch hier. Ja und mindestens einmal im Jahr kommt sie hierher nach Deutschland um Freunde, Familie und Co zu besuchen. Seit ein paar Jahren darf ich mich auch zu diesem Freundeskreis zählen und jedes Mal, wenn sie im Lande ist, muss mindestens ein Kaffeeklatsch sein. Und bei ihrem diesjährigen Besuch hat sie mir eine besonders große Freude bereitet: Es gab nämlich GESCHENKE! Ich verrate auch was: Grapenuts. „Hä? Was’n das?“ Grapenuts sind DIE ultimativen Cerealien überhaupt. Mir ist bis heute schleierhaft, warum die in Deutschland nicht im Standardrepertoire geführt werden. Und da ich mich über diese Cornflakes freuen kann wie ein Schneekönig, möchte ich diese Freude mit euch teilen. Aber nur die Freude – nicht die Grapenuts. Die gehören nur mir ;-).

4 Kommentare zu “Besuch aus der anderen Heimat

  1. paleica sagt:

    hihi, ist ja süß. wonach schmecken dir denn?

  2. taragramm sagt:

    Hm…schwer zu beschreiben. Zuerst sind sie total knusprig, weichen dann aber in der Milch auf und werden angenehm „pampig“. Sie sind leicht süß, aber kein spezieller Geschmack, den man irgendwie beschreiben könnte. Aber so lecker ;))

    Viele Grüße,
    Tara

  3. paleica sagt:

    aaahja, verstehe. klingt irgendwie richtig amerikanisch (= aber ich finds toll wenn man so liebhabereien aus anderen ländern hat auf die man sich immer wieder freuen kann (=
    alles liebe, paleica

  4. taragramm sagt:

    Da hast du Recht! Reiseerinnerungen, die mit gutem Essen einhergehen, sind immer toll. Ich kenne Leute, die fahren bis zum Brenner, weil sie meinen, dort die beste Bratwurst ihres Lebens gegessen zu haben. 🙂

    Viele Grüße,
    Tara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s